06. – 09.05.2015, Kulturzentrum Kammgarn Schaffhausen

26. Schaffhauser Jazzfestival

Der Schweizer Jazzfrühling findet in Schaffhausen statt. Alljährlich lädt das Festival-Unikat zur Werkschau in der Munot-Stadt und präsentiert an vier Abenden im Kulturzentrum Kammgarn ein spannendes Panorama des aktuellen Schweizer Jazzschaffens.

Das Schaffhauser Jazzfestival startet ins zweite Vierteljahrhundert, dieses Jahr erweitert um eine Neuinterpretation der «Canti del Capricorno»,  ein zentrales Werk des Römer Komponisten Giacinto Scelsi. Die Uraufführung durch die Sopranistin Kornelia Bruggmann, findet in den 450-jährigen Gewölben der Munot-Kasematte statt.

Das eigentliche Festival findet von Mittwoch bis Samstag statt und präsentiert eine erstaunliche Vielfalt an Projekten: Den Auftakt machen das Biel-Bienne Jazz & ImproOrchestra mit seiner „DERWISH-SUITE“ und Yilian Cañizares, eine in Lausanne lebende Kubanerin und veritable Neuentdeckung.
Am Donnerstag tauft der schwedisch-schweizerische Saxophonist Sebastian Strinning unter dem Titel Kerrin seine erste Solo-CD. Anschliessend führt der bald achtzigjährige Bruno Spoerri mit Saxophon und elektronischen Mitteln anfänglich getrennte, stilistisch unterschiedliche Kombinationen zusammen und lässt Unerwartetes entstehen. Den Abend beschliesst das „Hammond Avantcore“-Trio Steamboat Switzerland, das auf der Schnittstelle zwischen Neuer Musik, Rock und Jazz balanciert.
Das Trio Noisy Minority eröffnet den Freitag zusammen mit Ray Anderson, dem in allen Stilen heimischen Posaunisten - ein unorthodoxes, explosives Quartett - gefolgt vom Trio Third Reel des Italo-Schweizers Nicolas Masson. Danach gibt es ein Wiedersehen mit Vein. Das Basler Trio präsentiert unter dem Titel «Chambermusic now» sein neues Programm.
Den Festivalabschluss am Samstag bilden Schnellertrollermeier, ein Luzerner Powertrio, das Sextett Raw Vision des Zürcher Saxophonisten Christoph Grab, und FRANK SALIS H3O, das Quartett des Tessiner Hammondorganisten Frank Salis.

Im Haberhaus Kulturklub wartet am Freitag der Schaffhauser Benedikt Külling mit einem neuen Quintett und einer Uraufführung auf. Am Samstag tauft, nach den zwei Preisträger des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs 2014, der junge Schaffhauser Pianist Joscha Schraff die erste CD seines Trios.

Von Donnerstag bis Samstag gibt es im Tap Tab Musikraum tanzbare After-Partys, von Stefan Kiss gemeinsam mit dem Jungkünstler Daniel Tata Schneider gestaltet.

Die traditionellen Schaffhauser Jazzgespräche, eine Zusammenarbeit mit den Musikhochschulen Luzern und Zürich, Pro Helvetia und dem Schweizer Musik Syndikat SMS, werden 2015 kuratiert vom Journalisten Michael Zollinger und stehen unter dem Titel „Der Jazz und sein Publikum – eine Liebesbeziehung im Umbruch“. Sie finden am Samstag im Hotel Rüden statt. 

 

Für SMS Mitglieder gibt's gegen Vorweisen eines gültigen Mitgliederausweises eine  ein Ticket an der Abendkasse für 30Fr. anstatt 46Fr.!

Mitglied werden!