Sa 13.05.2017, 13:00 — 17:00H, Hotel Rüden Schaffhausen

Schaffhauser Jazzgespräche mit anschliessendem Apéro riche im Rahmen des Schaffhauser Jazzfestival

Was zum Teufel hat der Jazz mit Politik und Schweizer Volksmusik am Hut?

«Volksmusik» wie Tango, Flamenco, Salsa, Musette oder Klezmer  befruchtet in vielen Ländern den Jazz. Wieso ist das in der Schweiz anders? Was hat der Tango, was die Appenzeller Folklore nicht hat? «Jazz ist stets politisch», sagt der amerikanische Saxophonist Mark Turner. Wir leben in einer Zeit medialer Überflutung und zunehmender Verunsicherung, in der sich Fremdenfeindlichkeit und Sparhysterie breit machen. Wie reagieren wir im Jazz darauf? Wie artikuliert sich politisches Engagement in unserer musikalischen Praxis? Solchen Fragen gehen die 14. Schaffhauser Jazzgespräche unter der Leitung von Sarah Chaksad im Rahmen des 28. Schaffhauser Jazzfestival nach und vergleichen die Einflüsse von Politik auf Volksmusik und Jazz, hier und anderswo.

Mehr Infos zu den Themen der Jazzgespräche auf: jazzfestival.ch

Das Schweizer Musik Syndikat lädt anschliessend herzlich ein zum Apéro riche!

 

Mitglied werden!